Fingernägel und die Gesundheit – Warnsignale des Körpers

In der Regel sind bei gesunden Fingernägel eine glatte und unauffällige Oberfläche vorhanden, mit zunehmenden Alter entstehen Längsrillen. Die Nägel inklusive Nagelbett weisen eine helle rosa Färbung auf, in der unteres Sphäre sind die Nägel mit einer glatten Haut umhüllt. Da die Beschaffenheit und Form von Fingernägeln bei jeder von Geburt aus zugegen sind, sind Abarten was Breite und Länge angeht uneinheitlich. Doch können Nägel durchaus eine Aussagekraft hinsichtlich der Gesundheit des Menschen sein. Es ist mitunter ganz normal, dass auch sichtbare Veränderungen dabei entstehen können. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert ab und zu die Nägel bezüglich Form, Farbe und Beschaffenheit in Inaugenscheinnahme zu nehmen. So können Warnsignale des Körpers wahrgenommen werden und eventuelle Erkrankungen ausgemacht werden. Oftmals handelt es sich um Beschwerden der Durchblutung oder um Stoffwechselstörungen, die schlimmstenfalls zu Entartung bei den Nägeln führen.

Auftretende Symptome ernst nehmen

Gesunde Fingernägel

(Symbolfoto: Von malinar/Shutterstock.com)

Sollten solche Abwandlungen ausgemacht werden, sollten Betroffene unbedingt einer Untersuchung beim Hausarzt zustimmen. Verfärbungen der Fingernägel haben nicht selten Ursachen wo eine Deutung überlegenswert erscheint.

Sind weiße Flecken in den Nägel vorhanden, dann handelt es sich normalerweise um Lufteinschlüsse, welche harmlos sind. Diese entstehen beim Wachstum der Nägel und verschwinden automatisch von alleine wieder. Personen die häufig mit scharfen Putzmitteln zutun haben, leiden nicht selten unter gelblichen Verfärbungen. Auch die längere Anwendung von Nagellack mit intensiven Farben kann zu solchen Erscheinungen beitragen. Dabei führt das Tragen dazu, dass die ausgeprägten Farbpigmente bis in die Nagelplatte vordringen. Auch enthalten genannte Nagellacke auch schädliche Weichmacher und entfettende Inhaltsstoffe, welche die Nägel langfristig spröde erscheinen lassen.

Mögliche Alternative zum Nagellack sind extrem dünn gefertigte Nagelfolien, die langanhaltende Eigenschaften beinhalten. Diese bewahren die Nägel vor unschönen Verfärbungen.

Ganz anders dagegen, wenn hellbraune Verfärbungen an den Nägeln zutage treten. In diesem Fall handelt es sich fast immer um unangenehmen Nagelpilz. Sollte dieser unbehandelt bleiben, dann führt das unweigerlich zur Zerstörung des befallenen Nagels. Alarm ist bei dunkelbraun und schwarzen Verfärbungen gegeben, hier kann es sich gegebenenfalls um schwarzen Hautkrebs handeln. In solch einem Fall sollte unbedingt ein Facharzt (Dermatologe) konsultiert werden, um therapiemäßig dagegen vorzugehen.

Verformungen von Fingernägeln beachten

Bei Längsrillen die im Alter natürlichen Ursprungs sind, handelt es sich um eine ganze normale Alterserscheinung. Auch können solche Rillen genetischen Ursprungs sein. Vertiefen sich diese Rillen auffällig stark, kann ein Mangel an Flüssigkeit dafür verantwortlich sein, das trifft zu, wenn Betroffene zu wenig trinken. In seltenen Fällen können Erkrankungen der Leber oder Rheuma dafür verantwortlich sein.

Anders verhält es sich, wenn Querrillen zum Vorschein kommen. In diesem Fall kann eine Wachstumsstörung der Nägel die Ursache dafür sein. Oft ist eine Unterversorgung lebenswichtiger Nährstoffe der Grund für diese auftretenden Querrillen. Auch brüchige Nägel sind eine Form von Unterversorgung wichtiger Nährstoffe wie Kalzium und Zink. Auffällige Verfärbungen unterschiedlicher Farben können auch vorkommen, wenn die Hände oft mit Desinfektionsmitteln und Chemikalien in Berührung kommen. Bei häufigem Geschirrspülen werden die Nägel ausgelaugt und sie werden porös, was letztendlich zu Bruchstellen führen wird.

Fazit:

Ändern sich Farben und/oder die Beschaffenheit der Fingernägel, kann dies unter Umstände auf Erkrankungen hinweisen. Bei Unsicherheit sollte der Gang zum Hausarzt nicht auf die lange Bank geschoben werden.

Holger LenzdorfFingernägel und die Gesundheit – Warnsignale des Körpers