Der Gartenpool im eigenen Garten und der Sommer kann kommen!

Ein Swimmingpool im Garten hat mittlerweile jeder – okay, fast jeder. Aber was ist denn mit diesen traumhaften Gartenteichen aus dem Fernsehen. Ein TV-Sender für Männer füllt damit eine ganze Serie. Da werden Gartenteiche angelegt, die an ein vergessenes Paradies im Regenwald erinnern. Lässt sich so etwas mit einfachen Mitteln und vor allem in Eigenregie hier in Deutschland auch verwirklichen?

Leider vorweg. Das Gesetz!

Der Gesetzgeber hat sich auf die Fahne geschrieben, die Wassermenge zu begrenzen. Niemand kann einfach auf seinem Grundstück einen Pool erstellen über eine gewisse Literzahl, ohne sich dafür eine entsprechende Baugenehmigung einzuholen. Dann sind unsere Grundstücke hier von Natur aus eher kleiner. Stellt sich also eine Gesamtherausforderung: Gartenteich zum Schwimmen in US Manie aber in klein! Anregungen für das Schwimmgartenteich Paradies vor der eigenen Terrassentür:

Variante I:

Ein größerer und ein kleinerer runder Pool werden nebeneinander eingegraben. Dabei ist der kleinere Pool auch entsprechend mit flacherem Wasser ausgestattet. Mit Teich Folie wird der Rand ausgekleidet – als würde ein kleiner Fischteich errichtet.

Genauso werden auch die Pflanzen gesetzt. Ein typischer Steinwasserfall mit einfacher Umwälzpumpe wird durch eine Muschel oder einen zerbrochenen Krug geleitet und dient damit als kleine Wasserdusche im Pool.  Wen es nicht stört, der schüttet seinen Poolboden einfach mit Sand und Kies auf. So erinnert nichts mehr an einen schlichten Stahlwandpool.

Einziger Nachteil. Die Pflege ist wahnsinnig intensiv. Denn eine Algenbildung lässt sich bei Pflanzen und Tieren einfach nicht komplett vermeiden. Diese Variante funktioniert deswegen auch nur, wenn das Wasser stets umgewälzt wird. Denn sonst besteht die Gefahr, dass sich Blaualgen bilden.

Swimmingpool im eigenen Garten

Foto: famveldman/Bigstock

Variante II:

Ein gemauerter Pool oder ein anderer eckiger Pool mit Treppe werden zu einem Schwimmteich. Dabei können mit Steinen und Sand sogar einzelne Bodenzonen eingerichtet werden. Wieder dient Gartenteichfolie am Rand dazu, die Bepflanzung anzugliedern sowie den Eingang dem eines Sees nachzumodellieren.

Für kleine Kinder ist das ein ganz besonderer Spaß. Wer hat schon einen eigenen kleinen Sandstrand?  Übrigens freuen sich auch Hunde sehr darüber. Schilf bringt ein schönes norddeutsches Feeling in die Wasserwelt des eigenen Gartens – wer es lieber tropisch mag, der setzt auf Palmen, Muscheln und Orchideen.

Jeder, der diese Kreativität in den Garten zaubert, sollte sich bewusstmachen, dass so ein Biotop auch Tiere anzieht. Dabei sind nicht nur lieblich zu beobachtende Vögel, sondern eben auch Mücken sowie Frösche und anders Getier. Es macht also durchaus Sinn, auch den Naturteich abzudecken, wenn ungenutzt. Mit einem schwarzen, engmaschigen Netz – warum nicht einfach Gaze nehmen, aus dem auch Fliegen- beziehungsweise Pollengitter gemacht sind – ist der Schutz von weiter weg kaum wahrzunehmen.

Dieses sind zwei Beispiele, wie aus dem einfachen Pool ein Tropen Paradies werden kann. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Varianten. Etwa aus Steinen gepflasterte Pools oder solche, die aus Holz gearbeitet sind und wo der Kasten mit Pflanzen bewachsen ist.

Wichtig ist nur, dass die entsprechend richtigen Zubehörartikel gewählt werden, um die Wasserqualität zu gewährleisten.

Was aber, wenn nicht gebuddelt werden darf? Dann könnte ein wall um den Pool aufgeschüttet werden. Wer sagt denn, dass dieser nicht genauso hübsch mit bunten Blüten und Palmen bewachsen sein kann. Sanddünen sind hinreißend!

Eine Auswahl an möglichen Poolvarianten finden Sie übrigens auf Poolseller.de/swimmingpool/. Dort finden Sie alle gängigen Varianten (z.B Stahlwandpool, Ovalpool, Rundpool, Holzpool, Fertigpool und mehr) zu günstigen Preisen. Selbstverständlich bietet der Anbieter auch eine kompetente Beratung zur Wahl des passenden Pools.

Holger LenzdorfDer Gartenpool im eigenen Garten und der Sommer kann kommen!